Flexible Stutbuchaufnahmen

2020 ist kein normales Jahr. Deshalb sind die Regeln der Stuteneintragungen und Prämierungen im Trakehner Verband wegen der Corona-Situation verändert worden.

Eines vorab: an der Durchführung der elf zentralen Stuteneintragungstermine in den zehn Trakehner Zuchtbezirken soll auch in diesem Jahr trotz der Corona bedingten Einschränkungen prinzipiell festgehalten werden. Dies geschieht natürlich nach den Maßgaben, die die Politik vorgibt und dazu gehören neben den hygienischen Anforderungen natürlich auch die Sicherheitsdistanzen. Deshalb soll evtl. auf Schrittringe verzichtet werden. Gegebenenfalls wird die Corona-Situation Einfluss auf die Organisation der Veranstaltung nehmen, was z.B. die Startfolge betrifft (eventuell mit festen Uhrzeiten) oder eine getrennte An- und Abreise, aber auch die Aussteller können betroffen sein durch eine eventuelle maximale Anzahl von Begleitpersonen pro Stute.

Falls Stuteneintragungstermine ganz ausfallen sollten, werden dezentrale Alternativtermine innerhalb des Zuchtbezirks angeboten, an denen neben dem bzw. der Landesvorsitzenden mindestens ein Mitglied der Zentralen Stuteneintragungskommission teilnimmt. Eine solche Eintragung wird dann einer zentralen Eintragung gleichgesetzt, was die Voraussetzung für die Prämienvergabe betrifft. Sollten Züchter aufgrund höherer Gewalt der Corona-Situation nicht an einer Zentralen Stuteneintragung teilnehmen können, so wird der Verband auch für diese Stuten und deren Besitzer individuelle Lösungen finden.

Auch wenn die Zentralen Stuteneintragungen sicher nicht zu den sogenannten Großveranstaltungen gehören, wird der Titel der Siegerstute pro Zuchtbezirk erst nach der Eintragungsaison auf Grundlage der Summe der Eintragungsnoten ermittelt. Vor Ort wird eine beste Stute der Schau und eine zweitplatzierte Stute jeweils gesondert herausgestellt. Unverändert bleibt, dass die Stute mit den höchsten Noten beim freiwilligen Freispringen den Sonderehrenpreis von 100 € erhält. Die besten Halbblutstuten werden hingegen auch erst gegen Ende der Saison veröffentlicht und ausgezeichnet.

Quelle: Trakehner Verband

Anthony in neuem Besitz

“Wenn talentierte Hengste eine äußerst positive Entwicklung bestreiten bleibt es auch anderen nicht verborgen. Deshalb werden von unserem Stationshengst “Anthony”, der bisher äußerst erfolgreich von unserer Bereiterin Noa Stürken vorgestellt wurde, die bestellten Portionen per TG erfüllt. Weiterhin steht er im Moment für den Deckeinsatz nicht mehr zur Verfügung. Anthony wechselte heute zu seinen neuen Besitzern und wird vom Team Brockers – Sporthorses weiter sportlich gefördert.” Das verkündete Jens Hoffrogge am 20. März auf seiner Facebookseite.
Der Duke of Hearts Sohn aus der Zucht von Katja Brune wurde von Hendrik Reinelt auf der Fohlenauktion anlässlich des Trakehner Hengstmarktes endeckt. Er war immer von Anthony überzeugt und förderte Ihn sportlich weiter.

Zeiteinteilung Reitlehrgang 7. und 8. März

Der Lehrgang findet auf der Reitanlage Marschenhof (Heinrich-Hegmann-Straße 16) von Frau Margareta Grobelna in Xanten statt. Wir freuen uns sehr, dass Frau Grobelna uns Ihre Anlage zur Verfügung stellt und wir die Möglichkeit haben, zusammen mit Regine Mispelkamp ein lehrreiches Wochenende durchführen zu können.

Die Zeiteinteinteilung finden Sie HIER

Gäste sind willkommen!

Rheinische Trakehner im Sport- Tuniersaison 2019

Die Auswertung der Sportergebnislisten erfolgte anhand der zum Zuchtbezirk Rheinland gehörenden Vereinskennzahlen. Die Zahlen beziehen sich auf die Trakehner Pferde im rheinischen Beritt. Ulrike Sahm stellte die Ergebnisse zusammen.

Erfolgreiche Trakehner Sportpferde aus dem Rheinland:

126 rheinische Reiter mit Erfolgen auf Trakehner Pferden
131 Trakehner Sportpferde aus rheinischen Beritt
544 Platzierungen insgesamt für rheinisch berittene Pferde

Der Top- Schleifensammler 2019 ist der Blitz und Donner Sohn HA Sommersturm aus dem Besitz der Familie Angenendt. Die 13-jährige Melanie Melissa Angenendt erzielte 28 Platzierungen in A und L Springen. Das Erfolgspaar war 14 mal nicht zu schlagen.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Reitern, Züchtern und Besitzern und freuen uns auf die Saison 2020 mit einem gemeinsamen Höhepunkt beim Trakehner Bundesturnier.

Den kompletten Bericht finden Sie HIER.

Staatsprämien 2019

Folgende im Rheinland und Westfalen eingetragenen Stuten erhielten die Staatsprämienanwartschaft:

Elke v. Windsor- Schwadroneur – ZSE Rheinland 2019
Züchter und Besitzer: Daniel de Chaleroy, Belgien

Society v. Honoré du Soir – Biotop – ZSE Rheinland 2019
Züchter und Besitzer: Gestüt Heinen, Peter Heinen

Garbenglück v. High Motion- Lovelas – ZSE Rheinland 2019
Züchterin und Besitzerin: Silvia Knapstein

Couralie v. Schwarzgold-Rheinklang – ZSE Westfalen 2019
Züchter und Besitzer: Gestüt Heitfeld, Günter Heitfeld

Insomnia v. Donaudichter- Insterburg – ZSE Rheinland 2019
Besitzerin: Alena Kempkens

Isellita v. Hopkins- Münchhausen – ZSE Rheinland 2019
Züchter und Besitzer: Christiane und Norbert Camp

Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: Lune Jancke und privat (Couralie)